OCULUS - der Leibnitzer Filmpreis
 
Bilder von der Veranstaltung
 

 



 

 

 
Die Jury setzte sich zusammen aus:
1

 

 

 

 

 

 

 

 
 
Ninaus, Aigner
A. Ninaus (li), F. Aigner (re)
Alfred Ninaus
Der Produzent und Regisseur, geb. 1952.
Das Filmhandwerk erlernte Alfred Ninaus von der Picke auf.
Zuerst erlernte er das Fotografenhandwerk.
In der Folge assistierte er bei professionellen Filmproduktionen u.a. bei der SCHÖNBRUNN-Film ("Wenn der Vater mit dem Sohne" und "Aus der Wiener medizinischen Schule") als Kameraassistent und Aufnahmeleiter.
1970 führte er bereits Regie bei seinem ersten Kurzfilm.

Viele weitere Filme folgten. Wie z. B.:
Die Hochsteiermark (2009/2010),

Erzherzog Johann - Visionär und Menschenfreund
und viele mehr.
http://www.ranfilm.at
   
Fritz Aigner
Tätigkeiten:
Aufnahmeleiter, Film- u. Videoproduktion, Cutter
Drehbuchautor/Dramaturg, Regie

Lebenslauf:
AHS Matura
Magisterstudium Germanistik
Universitätslehrgang "Fernsehjournalismus"
(Donau-Uni Krems, Journalistenzentrum Haus Busch Hagen/NRW)
Derzeit freier Journalist, Autor und Filmemacher
(u.a. Strassenzeitung Megaphon)
Berufliche Erfahrungen - Referenzen:

Film/Theater:

2003: Regieassistent Fa. RANFILM:
„Das Vulkanland"

2004: „Geschichten aus dem Joglland"
2005: „Der Erzberg"
2006: „Different Ways"



und vieles mehr.
Nachzulesen unter Link
 
 
     Suppan Daniela Suppan          geb.: 11.12.1983
Studium: "Film u. Fernsehen" - Schwerpunkt Regie; Abschluß: Bachelor of Arts (B.A.)
Macromedia Akademie für neue Medien und Kommunikation, München
Hochschule Mittweida - Fachbereich Medien
 
 
      Brünner Matthias Brünner
unterrichtet an der
FH Wien Journalismus und Medientechnik (Fachbereich Fernsehen) und ist Kameramann unter anderem für den ORF.
Präsident von Fuel - The Austrian Motorshow
 
 
Skarget
 
Manfred Skarget
1983 kaufte ich meine erste Spiegelreflexkamera, danach folgte der erste VHS Camcorder. In meiner Tätigkeit als Fotograf lernten die Bilder immer mehr laufen. Eine lange schwere Krankheit brachte mir die Schönheit des Lebens näher, die ich auch in meine Arbeit immer wieder einfließen lasse.
Schulungen und Kurse in Graz, Wien, Salzburg, auf der Münchner Filmakademie usw. brachten mich in das Full HD Zeitalter.
Mit meinen 46 Jahren bin ich hinter der Kamera und am Schnittplatz zuhause.
In Zukunft wird sich der Techniker in mir mit 3D beschäftigen.
 
 
Formulardownload: 
 
Oculus-Statuten  Vorführplan  Filmdetails 
Plakat   Festschrift